Was für ein schöner Zwischenstand zur Spielzeitmitte: 

Nach der Aufnahme im November bin ich so gespannt auf die CD unseres Herkules Pasticcios mit dem Händel Festspielorchester und dem Stadtsingechor Halle unter Clemens Flämig. Endlich Händel!

Im Februar kann ich wieder nach Helsinki zum finnischen Barockorchester reisen und werde dort zur "Venus" in Scarlattis Giardino d`Amore.

Und im Frühjahr werden wir dann in Innsbruck noch mehr Musik von Johann Zach aufnehmen. Das schließt sich schön an die letzte CD „Fons Amoris“ mit Zach`scher Musik an, die kürzlich auf den Markt gekommen ist.

 

Und dankbar blicke ich auf eine reiche letzte Spielzeit:

Sie begann mit drei Bachschen Matthäuspassionen in Siebenbürgen.

Die Höhepunkte vor Weihnachten waren sicher die Konzerte in den beiden Hamburger Hauptkirchen St. Jacobi und St. Petri.

Besonders waren auch die Passionskonzerte in Wien, Dresden und Prag, bei denen ich Václav Luks und das Ensemble 1704 neu und näher kennenlernen durfte. 

Und wie immer herrlich war auch das Leipziger Bachfestes mit vielen Begegnungen, neuen Impulsen und wunderbren Konzerten-eines davon als Einspringer über Nacht in eine mir unbekannte Passion von J.M. Molter.

 

 

Biographie

Keine Einträge gefunden

"Et in unum" Min. 2.39-3.44

 

weitere Hörbeispiele

Arie "Erbarme Dich" Min. 1.26.00-1.32.00

Arie "Erbarm es Gott/Können Tränen meiner Wangen" Min. 1.52.25-1.59.58

Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach unter Steffen Schlandt mit dem Orchester des Festivals für alte Musik Miercurea Ciuc in der schwarzen Kirche Kronstadt.

Renáta Gebe-Fügi Sopran, Nicolae Simonov Tenor, Dan Popescu Baß,

Matthias Weichert Jesus, Szerekován János Evangelist

 

 

weitere Hörbeispiele